100 Jahre Salzburger Festspiele

Sternstunden der letzten Jahre.
La Traviata, Figaro, Don Carlo...
Netrebko, Kaufmann, Villazón, Hampson...
uvm.

100 Jahre Salzburger Festspiele

„Salzburg bleibt - nur ein Kino weit entfernt!“, freut sich Präsidentin Helga Rabl-Stadler zum Ende der 100-jährigen Salzburger Festspiele im August 2020, denn: „Für alle, die dieses Jahr selber nicht vor Ort sein konnten oder sich schon jetzt auf die nächsten Festspiele hinsehnen, gibt es auch weiterhin Grund zur Freude: Zahlreiche Kinos in Österreich, Deutschland und der Schweiz übertragen eine handverlesene Auswahl der beeindruckendsten Produktionen aus den letzten Jahren - erstmalig im Kino.

Des Weiteren werden – begleitet von exklusivem Rahmenprogramm und in bestmöglicher Qualität - populäre Inszenierungen:

Verdi: La Traviata (2005) – 24.10.20 - 19.30 Uhr

·       Beethoven: Fidelio (2015) – 22.11.20 11.00 Uhr

·       Mozart: Die Zauberflöte (2018) – 06.12.2020 - 19.30 Uhr

 

genaue Spielzeit wird noch bekannt gegeben:

·       Mozart: Le nozze di Figaro (2006 - Netrebko) – 23./24. Januar 2021

·       Verdi: Don Carlo (2013 - Kaufmann, Hampson) – 20./21. Februar 2021

·       Puccini: La Bohème (2012 - Netrebko) – 06./07. März 2021

·       Strauss: Salome (2018) –  10./11. April 2021

·       Rossini: Italiana in Algeri (2018) – 01./02. Mai 2021 

·       Verdi: Aida (2017) – 12./13. Juni 2021

·       Mozart: Così fan tutte (2020) –  26./27. Juni 2021

LA TRAVIATA - Samstag - 24.10.20 ab 19.30 Uhr

Karten gibt es hier und an der Kinokasse

Mit Anna Netrebko und Rolando Villazon

Eine Oper in einer Traumbesetzung: Giuseppe Verdis „La Traviata“ in der Inszenierung von Willy Decker war das Highlight der Salzburger Festspiele 2005 und ist bis heute eine der beliebtesten Inszenierungen der Operngeschichte. Glücklich waren alle, die überhaupt eine Karte ergattern konnten. Der Grund? Eine einzige Frau: Anna Netrebko. An der Seite von Star-Tenor Rolando Villazón feierte sie ihr ekstatisches Debüt bei den Festspielen. 

FIDELIO - Sonntag - 22.11.20 - um 11.00 Uhr

Karten gibt es direkt hier und an der Kinokasse

Mit Jonas Kaufmann 

„Fidelio“ blieb Beethovens einzige Oper – und ist als strahlendes Bekenntnis an die Freiheit und die Liebe aktueller denn je. Tiefemotional ist auch die Inszenierung der Salzburger Festspiele aus dem Jahr 2015 von Regisseur Claus Guth.

DIE ZAUBERFLÖTE - Sonntag 6.12.20 um 11.00 Uhr

Karten gibt es direkt hier und an der Kinokasse

Als Erzähler Klaus Maria Brandauer

„Die Zauberflöte» gehört zum kostbarsten salzburgischen Tafelsilber“, schreibt die Neue Züricher Zeitung. Die amerikanische Opernregisseurin Lydia Steier nahm diese Herausforderung an und brachte bei den Festspielen 2018 den Zauber zurück in eine der meistgespieltesten und gleichzeitig ver-spieltesten Opern der Welt. Opulent, bildgewaltig und märchenhaft.